Die Magie der Menschen die miteinander, nicht nur zusammen, arbeiten

Das „X-Menschlein“ steht für den alles entscheidenden „X-Faktor„!
Egal um welche Art von Organisation es sich handelt. Um etwas zu bewegen, zu steuern und gemeinsam einen Zweck zu verfolgen – es geht immer darum die beteiligten und kooperierenden Menschen mitzunehmen.

Dabei sind Menschen nicht rational – und schon gar keine Maschinen mit vorher bestimmbarem Verhalten!

Macht durch Verantwortung – Die Formel für optimale Zusammen-Arbeit!

Gute Führung erfordert Macht durch VerantwortungWenn viele Menschen miteinander in einer Organisation arbeiten, herrscht das Prinzip der Arbeitsteilung. Dadurch stehen die Personen an verschiedenen Stellen des Systems und übernehmen verschiedene Aufgaben. Sie machen eigene Erfahrungen. Sie betrachten alle Geschehnisse aus Ihrer eigenen Perspektive heraus. Das führt zu ganz unterschiedlichen „Wahrheiten“.
Genauso wie ein Mensch die Balance halten muss, um auf seinen beiden Beinen zu gehen, muss eine Organisation die Balance zwischen Macht und damit einhergehender Verantwortung halten, um erfolgreich zu arbeiten.
Jede Störung dieses Gleichgewichtes führt auf Dauer zwangsweise zu deutlichen Einschränkungen der Leistungsfähigkeit. Sei es mangelnde Motivation, mangelndes „Mitdenken“ der Mit-Arbeiter oder sogar offenen Streitigkeiten.

Macht zu haben und sie auszuüben bedeutet dabei zunächst einmal Entscheidungen für die eigene Position zu treffen und umzusetzen. Im nächsten Schritt gehört auch die Ausübung von Macht in Form von Anweisungen anderer dazu. Das ist es, was das Phänomen Führung ausmacht – und in der Praxis auch ausmachen muss!
Die Ausübung von Macht ist dabei nicht nur legitim, sondern in der Praxis auch völlig akzeptiert. Allerdings nur dann, wenn sich die Führungskräfte ihrer Verantwortung für die Sache und vor allem für die Menschen bewusst sind!

Gute Führungskräfte erreichen Ziele durch professionelle Zusammenarbeit mit anderen, aber eben auch durch klare Ansagen und eindeutiges Feedback. Sie suchen bei Misserfolgen nicht die Schuld bei anderen. Sie entscheiden – und akzeptieren die Konsequenzen ihres Handelns.

In einer funktionierenden Organisation gilt: Wer Verantwortung übernimmt, kann auch Macht und Entscheidungsfreiheit einfordern! Wer Lösungen produziert, anstatt Probleme und die Schuld bei anderen zu suchen, darf auch umsetzen und entscheiden! Egal auf welcher Ebene oder Gehaltsstufe.